High Pressure Loop

Ein in Europa einzigartiger Versuchskreislauf mit Drücken bis zu 3400 bar in Kooperation des CSE-Instituts und dem Fraunhofer ICT. Zwei Hochdruck-Behälter mit einem zulässigen Druck von 730 bar und einem Volumen von jeweils 3 m3 stehen zur Verfügung (Länge 11 m / Durchmesser außen ca. 1,2 m / Gewicht rund 20 Tonnen). Weiterhin verfügt die Anlage über drei Hochdruck-Behälter mit einem zulässigen Druck von 3400 bar und einem Volumen von jeweils ca. 200 l (Länge 5 m / Durchmesser außen ca. 1,0 m / Gewicht rund 20 Tonnen). Die Hochdruck-Behälter sind miteinander gekoppelt. Versuche im Niederdruckbereich können mit zwei großvolumigen Druckbehältern (62 m3 | 156 bar) durchgeführt werden.

Messungen

Ventile und Rohrleitungsinstallationen werden im Versuchskreislauf geprüft und Messgeräte kalibriert. Hierfür steht eine hochpräzise Messtechnik mit einer Aufzeichnungsrate im Megahertz-Bereich zur Verfügung. Für Messungen können Massenströme von 0 bis 440.000 kg/h erreicht werden.

Standardmessungen umfassen:

  • Leistungen (Volumenstrom, Massenstrom)
  • Strömungswiderstände (Druckabfall)
  • Charakteristiken (Druck-Öffnung etc.)
  • Bauteilprüfungen
  • sonstige Strömungsuntersuchungen

Armaturenprüfungen, beispielsweise an:

  • Sicherheitsventilen,
  • Berstscheiben,
  • Stellventilen,
  • Klappen,
  • Blenden,
  • Düsen, und
  • anderen Armaturen.

Messungen lassen sich bei konstantem Vordruck oder konstantem Massenstrom durchführen. Der High Pressure Loop verfügt über eine automatische Steuerung im Hochdruckbereich.

Messstrecke am CSE High Pressure Loop

Das Team des CSE-Engineering berät Sie gern im Hinblick auf sinnvolle Messmumfänge und eine optimale Testplanung. Sprechen Sie uns an.

Log In

Create an account